• Mittwoch, 28 Oktober, 2020 - 11:17
    Von: heinz
    Blog: Anhörung zur Petition 108191
    -

    Wohl haben wir nun seit seit 45 Jahren neoliberale Regierungen, beginnend mit Helmut Schmidt, der die Rentenleistungen abgewertet hatte, nachdem Konrad Adenauer die Rentenversicherung zur Umlage verkommen ließ.

    »Die Rente ist sicher« Nicht finanzierbar.

    Das wissen wir inzwischen und Adenauers Bubenstreich hatte den Aufbau der Bundeswehr bezahlt und den Anschluß der ostdeutschen Bundesländer finanziert, wie Kohl das vorausgesagt hatte: »Das zahlen wir aus der Portokasse,« also aus den Sozialversicherungen.

    Ludwig Erhard wollt das verhindern und einen Staatsfond, war aber aus Parteiraison gescheitert. Das Vermögen der kapitalgestützten Rentenversicherung hatten die Nazis geklaut und verballert. Dieser Fond wäre heute vermutlich der global größte Staatsfond und die Sparquote wäre entsprechen höher. So hat Adenauer die Beitragszahler auf üble sozialistische Manier enteignet.

    Ich hoffe darauf, daß genügend Menschen diese elende und hinterfotzige Politik begreifen und dann ändert sich was.


  • Mittwoch, 28 Oktober, 2020 - 09:29
    Von: mari
    Blog: Externe Inhalte hier spiegeln?
    -

    genau mein thema ... auch ich bin mit berlin fertig, seit die kulturszene platt gemacht wurde ... lebe ich in der platte am stadtrand

    jetzt wird die virtuelle welt plattgemacht ... die sozialen treffpunkte sind auch "illegal"

    es gehört SEHR VIEL weitsicht zu den plänen eines GESICHERTEN campus >>> eine offene "WEHR_BURG" ???

    ganz persönlich denke ich auch an eine analoge anbindungmöglichkeit

    ps. wie auch immer: in der ddr waren freie NISCHEN analog sehr gut möglich ... im sommer strände an der ostsee und selbst die STAATLICHEN theater standen als räume zur verfügung ... von diversen privatwohnungen ganz zu schweigen >>> es GAB diese räume ... wenn auch unter beobachtung ... und doch wurden sie nicht zerstört und waren letztlich die basis (neben den kirchen) für "die friedliche revolution" , welche dann ALLES MÖGLICHE komplett zerstört hat ... wegen der d-mark oder der naivität von gorbatschow >>> oder WAS?????????? hätte die warnung sein können, die GEGLAUBT worden wäre????

    die fratze des gierig-perversen kapitals hat die massen getäuscht und sich seit putin und trump zu einer gesamtgesellschaftlichen polarisation der pro und kontra-fronten geformt ... ja, wie 33 war die rettung durch exil ein immer naheliegender gedanke geworden (oder wie robert meint: "hurra, wir leben ja noch")

    ja, ken jebsen lebt noch ... und ich auch ... einige nsu-zeugen u.a. z.b. jedoch nicht mehr


  • Mittwoch, 28 Oktober, 2020 - 07:13
    Von: ebertus
    Blog: Externe Inhalte hier spiegeln?
    -

    Ebenfalls nachvollziehbar, was Jebsen hier mitteilt; aber mit vielen Unwägbarkeiten versehen.

    Das mit der inländischen Bankverbindung (Spendenkonto) wurde durch die neuen Faschisten wohl bereits mehrfach infrage gestellt; und dem wahrscheinlich irgendwann nachgegeben wird.

    Darüber hinaus ist selbst ein Standort auf dem Land und innerhalb von Deutschland ebenfalls angreifbar, formal durch die Behörden mit diversen Restriktionen bzw. Auflagen und außerdem sehr real bzw. physisch/körperlich durch die neue SturmAbteilung, die Antifa.


  • Mittwoch, 28 Oktober, 2020 - 06:50
    Von: ebertus
    Blog: Anhörung zur Petition 108191
    -

    wird kommen, allerdings nicht bedingungslos, sondern als Knebelvertrag bzw. Zumutung.

    Der früher gern hochgehaltene Fetisch eines alle sozialen Probleme lindernden Wachstums wird gerade ganz offiziell und wohl auf längere Zeit ausgesetzt. Damit und wenn es vorher doch Wahrheit beinhaltete, müssen/werden nun die sozialen Probleme stark wachsen.

    Da billige Arbeitskräfte für die schweren, dreckigen und gefährlichen Arbeiten weiterhin erpressbar sein müssen, so kann es schon deshalb kein menschenwürdiges, bedingungsloses Grundeinkommen geben.


  • Dienstag, 27 Oktober, 2020 - 14:00
    Von: ebertus
    Blog: Externe Inhalte hier spiegeln?
    -

     

    "Um einer möglichen endgültigen Löschung des Kanals zuvorzukommen, haben wir uns entschieden, zunächst alle Videos vom Kanal zu nehmen, bis wir eine Entscheidung über die Beschwerde oder auf juristischem Wege haben."

    Ist nachvollziehbar, diese Entscheidung.


  • Dienstag, 27 Oktober, 2020 - 10:55
    Von: ebertus
    Blog: Externe Inhalte hier spiegeln?
    -

    wird in den nächsten Stunden auch hier eingestellt

    Mit "PeerTube" gibt es ja bereits eine Alternative, wobei zum Hintergrund dieses Streamingdienstes noch zu recherchieren wäre. Gehe außerdem davon aus, dass es bereits sehr konkrete Aktivitäten für den erwartbaren Fall gibt, dass KenFM auf Youtube komplett geext wird.


  • Dienstag, 27 Oktober, 2020 - 09:54
    Von: mari
    Blog: Externe Inhalte hier spiegeln?
    -

    YouTube verwarnt KenFM erneut und sperrt neue Uploads für 14 Tage!

    "27.10.2020, 04:00

    YouTube hat unseren Kanal wegen eines angeblichen Verstoßes gegen die Community-Richtlinien erneut verwarnt und wir können ab sofort 14 Tage lang keine neuen Videos auf unseren YouTube-Kanal hochladen.

    Wir sollen gegen folgende Community-Richtlinie verstoßen haben: „Auf YouTube sind keine Inhalte erlaubt, in denen der Nutzen des von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) oder lokalen Gesundheitsbehörden empfohlenen Social Distancing oder der Selbstisolation ausdrücklich infrage gestellt wird und die dazu führen könnten, dass Menschen sich nicht an diese Empfehlungen halten.“

    **Konkreter Anlass ist das Video „KenFM am Set: Rechtsanwalt Markus Haintz von Querdenken711 zu seiner Festnahme in Berlin“. Hier der Link zum Video: https://kenfm.de/kenfm-am-set-rechtsanwalt-markus-haintz-von-querdenken7...

    wem gehört die who?


  • Montag, 26 Oktober, 2020 - 19:02
    Von: mari
    Blog: Unser galliges Gelächter
    -

  • Montag, 26 Oktober, 2020 - 18:31
    Von: mari
    Blog: Unser galliges Gelächter
    -

    sogar bis in die ersten "wende-tage" hinein, in denen ich meiner westberliner nachbarn kennenlernte ...

    oft bekamen sie große augen und staunten über unsere art der kommunikation ... aber ich hörte auch "bitte, bleibt so wie ihr seid" ...

    naja, die medien haben uns zu naziaffinen und undankbaren befreiten gemacht ... und belehren uns eigentlich bis heute auf diese art ... für "uns" kein wunder, wenn

    ob vielleicht das schlechteste aus beiden system "kultiviert" wurde ??? WER???? will da noch zum system gehören????

    welche "mauern" werden diesmal ganz unerwartet fallen???


  • Montag, 26 Oktober, 2020 - 18:16
    Von: ebertus
    Blog: Unser galliges Gelächter
    -

    fühlten wir uns von dem "wir" im positiven Sinne immer gern vereinnahmt, willkommen.

    "Wir hatten viel Zeit, waren selten verreist, und weil viele kein Telefon hatten, klingelten sie abends an den Türen ihrer Freunde und waren einfach da."

    Heute haben wir Telefon ... und mehr; mehr als nötig. Weil unter dem Corona-Regime ja genau das Klingeln an den Türen der Freunde eingeschränkt wird. Die Herrschenden heute wissen schon, wie und wo sich Widerstand bilden kann, jetzt sogar staatliche Trojaner auf  dem PC, dem Notebook und dem Smartphone plaziert werden dürfen.


  • Montag, 26 Oktober, 2020 - 16:30
    Von: mari
    Blog: Unser galliges Gelächter
    -

    und dieses "wir" ist sehr diffus ... voller streits und kontroversen ... fast wie eine art "geheimsprache" mit meist unendlichem historischem hintergrund, in dem oft andeutungen eine klarheit schafften ... und doch war es eine unbestechliche neugier, die uns trieb und das "gallisch-bittere lachen" mit der verinnerlichung von schwarzem humor uns eine lebendigkeit gab ... die keine andere "heimat" hatten, als dieses diffuse "wir" ... ja, wir auch nur selten eine andere heimat suchten ... nur ab und zu ... sehr selten ... wurde eine sehnsucht danach greifbar ... von welcher "wir" wußten, welche wandlungen ihr bevorstehen würden und das der einzige halt nur in jeden selbst zu suchen und evtl. zu finden war ... "wir" kennen ihre geschichten und wir erzählten sie auf unsere art ...


  • Sonntag, 25 Oktober, 2020 - 20:05
    Von: mari
    Blog: Migrationshintergrund hilft nicht,

  • Sonntag, 25 Oktober, 2020 - 15:03
    Von: ebertus
    Blog: Migrationshintergrund hilft nicht,
    -


    Schon bei Youtube gelöscht, sind die schnell angry Worum konkret ging es? Ist vielleicht anderswo zu finden.


  • Sonntag, 25 Oktober, 2020 - 14:31
    Titel: freut mich
    Von: mari
    Blog: Migrationshintergrund hilft nicht,
    -

    und ebenfalls danke für den nachschlag zu monika maron ... ist wirklich ein heißes thema für "FREIHEIT" ... hatte mal wieder einen grund, darüber nachzudenken

    noch ein fundstück von reiner füllmich - auch wenn corona mir auf den keks geht - so ist doch beruhigend ... naja und beunruhigend gleichermaßen, wenn ich von menschen weiß, die was in bewegung setzten ... denn ein "weiter so" ist bei meiner fantasie fast unerträglich

    https://www.youtube.com/watch?v=ZGmP_UmgVoE


  • Sonntag, 25 Oktober, 2020 - 11:58
    Von: ebertus
    Blog: Migrationshintergrund hilft nicht,
    -

    Den haben wir beide doch mal im Berliner Sprechsaal ganz real erlebt, oder?

    Die Verschriftung -bin eher ein Textmensch- ist in Deinem Link als weiterer Link enthalten. Ja, Kollaborateure und Provokateure, nicht selten unter falscher Flagge waren und sind nach wie vor das angesagte Herrschaftsinstrument; und eben noch diesseits der physikalischen Gewalt. Die aktuelle Antifa wie Ploppa sie beschreibt ist aus systemischer Sicht, aus meiner Sicht durchaus als neue SturmAbteilung zu verstehen.

    Denn sie kommt ja gerade heute erst ins Spiel, wenn über mediale Diffamierung und ökonomische Infragestellung bei den ins Fadenkreuz genommenen Delinquenten nichts zu erreichen ist; stattdessen schnöde, physischer Gewalt manchmal schon Erfolg verspricht.