Schutzmasken - Wertvoller als Gold

Der eh' schon skurrile Hype um die sogenannten, mangels Verfügbarkeit gern selbst zu bastelnden Schutzmasken, er strebt einem neuen Höhepunkt entgegen. Nachdem die USA vor einigen Tagen -wie hierzulande eher sehr dezent vermeldet- eine Lieferung der von Frankreich in China gekauften Schutzmasken gekapert haben, trifft dieser Frevel, diese Piraterie nun auch Berlin.

„Gegenbefehl, Genossen!“

Östereich hat sie, verlangt sie ab morgen: die Schutzmasken. Und auch hierzulande wird es bis zu der entsprechenden "Empfehlung" unserer vorsorgenden Regierung wohl nicht mehr lange dauern. Ok, wenn es denn der Wahrheitsfindung dient ...; formulierte das bereits vor Jahrzehnten der Genosse Fritz Teufel.

War da noch was, diesseits von Corona

Die politisch-großmediale Panikkampagne deckt im Moment alles zu, was bis gestern noch wichtig war. Das doch so ersehnte Klima(schutz)programm läuft ja gerade rund und lediglich die Coronaleugner (anstelle der Klimaleugner) müssen etwas eingehegt, vom privat organisierten Wahrheitsministerium in ihre Schranken  verwiesen werden.

Der Fuchs im Schäfchenstall

Platons Höhlengleichnis wurde und wird zwar immer gern in der akademischen Lehre bemüht. Und es wird in der Regel kritisch hinterfragt, was diesen Herdentrieb wider die Erkenntnis betrifft. Aktuell jedoch sollen wir wohl alle als Höhlenbewohner vereinnahmt bzw. instrumentalisiert werden.

Klimaschutz - mehr geht kaum

Noch nicht zufrieden? Weniger Flugverkehr, weniger Autoverkehr, weniger Kreuzfahrten, weniger Containerschiffe - mehr Platz im öffentlichen Nahverkehr. Aktuell werden -mehr oder weniger freiwillig- viele Forderungen der Klimaaktivisten umgesetzt; und da Strom, Wasser & Co. noch funktionieren, so ist das doch ganz kommod.

Cui bono? - Again

Eigentlich wollte ich nur schmunzeln, über die Tagesschau. Dort jagt ein Panikartikel den anderen, thematisch beinahe ausschließlich um Corona kreisend und gern bis hin -wenn es möglich wäre- zum jüngsten Stuhlgang, dem jüngsten Corona-Test beim hassgeliebten Donald Trump. Und dann bringen es die GEZ-Funker unter faktenfindender Entrüstung doch tatsächlich fertig, auf die schlimme Panikmache  der anderen Geisterfahrer hinzuweisen.

Im Grunde passt das Szenario

und allfällige Verschwörungstheorien, ob das Virus einen natürlichen Ursprung hat, und/oder von interessierter Seite zumindest befördert wurde (und wird), sie können erstmal hintenan gestellt werden. Vordergründig scheint mir die Frage des "Cui Bono?"

Zustände, nicht Kleider machen Leute

Sogenannte Prepper waren qualitätsmedial bislang äußerst negativ konnotiert, wurden in neurechte, gern gewaltbereite Ecken gestellt und ansonsten als Endzeitapokalyptiker, wahlweise Verschwörungstheoretiker (de)qualifiziert. Aktuell ändert sich dieses Bild; wird fast schon zum VorBild ...

Von Zielkonflikten und Dilemmata

"Konsequenterweise müsste man den öffentlichen Nahverkehr einstellen", schreibt der Berliner Tagesspiegel; unterstreicht diese Aussage mit einem schönen Bild. Insofern also ist es ganz gut, dass der ÖPNV primär in Sonntagsreden hochgehalten wird, es immer noch eine Alternative gibt.

Kunst und Kultur darf (fast) alles

Klar, Xavier Naidoo ist vielleicht schon etwas zu alt für den WDR-Kinderchor, dessen Satire auf unser aller Oma als "Alte Umweltsau". Aber falls der ausgewiesene Qualitätssender RTL jetzt eine Stellungnahme von Naidoo zu seinem letzten Text einfordert, so wäre der Hinweis des Delinquenten auf Satire mit Sicherheit sowohl angemessen, als auch zielführend.

Das Ende einer Dienstfahrt

Mit Heinrich Bölls fast gleichnamigen Roman hat dieser Blog hier lediglich im übertragenen Sinne etwas zu tun; wird die Überschrift daher mit "Das" eingeleitet. Parallelen gibt es insofern schon, was die Skurrilität -hier und heute Realität- der zu Grabe getragenen Nutzfahrzeuge angeht.

Alles Faschos, oder was?

Über die Jahre war in den hiesigen Qualitätsmedien gern zu lesen, wie freundlich und hilfsbereit sich die Griechen gegenüber den meist nur durchreisenden Flüchtlingen verhalten hätten; ganz im Gegenteil zu den immer mehr werdenden Faschos deutscher Provenienz. Seit einigen Tagen, für den medialen Mainstream wohl vollkommen überraschend, gibt es nun auch in Griechenland, insbesondere auf Lesbos viele, viele neue Faschisten.

Seiten